Angst vor IS
Geheimdienste überwachen tausende Menschen in London

Großbritannien sorgt sich vor möglichen Anschlägen der Terrororganisation Islamischer Staat. Deshalb lässt der Geheimdienst tausende Menschen überwachen. Gerade wurden wieder fünf Verdächtige festgenommen.
  • 0

LondonAus Sorge vor einem möglichen Anschlag überwachen die Geheimdienste in London nach Angaben von Bürgermeister Boris Johnson tausende Menschen. „In London sind wir sehr, sehr wachsam und sehr, sehr besorgt“, sagte Johnson der Zeitung „Daily Telegraph“ vom Samstag. In Großbritannien gilt seit August die zweithöchste Terrorwarnstufe, derzufolge ein Anschlag „hoch wahrscheinlich“ ist.

Erst am Donnerstag nahm die britische Polizei in London fünf Menschen fest, die verdächtigt wurden, einen Anschlag zu planen. Durch die britische Beteiligung am Kampf gegen die Dschihadistenorganisation Islamischer Staat (IS) im Irak geriet das Land nach Einschätzung der britischen Behörden zusätzlich ins Visier islamistischer Attentäter. Die Geheimdienste sehen im IS sowie im Terrornetzwerk Al-Kaida die größten Gefahren für die Sicherheit.

Der britischen Regierung zufolge kämpfen derzeit etwa 500 Briten für Milizen im Irak und im Bürgerkriegsland Syrien. „Ein Drittel, vielleicht mehr, vielleicht die Hälfte, kommt aus dem Gebiet London“, sagte Johnson. Die Gefahr eines Anschlags werde steigen, sollten die Kämpfer eines Tages wieder heimkehren.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Angst vor IS: Geheimdienste überwachen tausende Menschen in London"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%