Angst vor neuer Euro-Krise
Juncker warnt die Griechen

Die vorgezogene Wahl ist eine Machtprobe zwischen Griechenlands Regierungschef Antonis Samaras und den Gegnern der Sparpolitik in Griechenland. EU-Chef Juncker warnt vor dem „falschen Wahlergebnis “.
  • 26

WienEU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat Griechenland für den Fall von Neuwahlen vor einer Abkehr vom Spar- und Reformkurs gewarnt. „Ich denke, die Griechen wissen sehr genau, was ein falsches Wahlergebnis für Griechenland und die Euro-Zone bedeuten würde“, sagte der der frühere Luxemburger Ministerpräsident in der Nacht zum Freitag im österreichischen Sender ORF. Er wolle persönlich nicht, dass extremistische Kräfte in Athen ans Ruder kämen.

Das griechische Parlament wählt kommenden Mittwoch einen neuen Staatschef. Regierungschef Antonis Samaras hat die Abstimmung vorgezogen und ist das Risiko eingegangen, dass es beim Scheitern der Wahl zu einer politischen Krise kommt: Dann wären Neuwahlen fällig, aus denen die Gegner der EU-Hilfsprogramme als stärkste Kraft hervorgehen dürften.

Mit dem Schritt sucht der Regierungschef die Machtprobe mit den Gegnern der Sparpolitik. Für die Wahl des Präsidenten ist er auf viele Stimmen der Opposition angewiesen, obwohl er im Athener Parlament über eine Mehrheit der Sitze verfügt. Syriza-Chef Alexis Tsipras lehnt die Rettungspolitik von EU und IWF für Griechenland ab und pocht auf eine Ende des strikten Sparkurses.

Doch einer Umfrage zu Folge liegt die linke Oppositionspartei Syriza deutlich vorn. Der jüngsten Erhebung des Instituts Alco vom Mittwoch zufolge käme Syriza aktuell auf 31 Prozent der Stimmen, die konservative Regierungspartei von Ministerpräsident Antonis Samaras läge bei knapp 26 Prozent.

Kommentare zu " Angst vor neuer Euro-Krise: Juncker warnt die Griechen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Erstens, Juncker sollte nicht in Eurokratenarroganz Menschen vorschreiben wollen, wie sie in Griechenland zu wählen haben. Zweitens, der jetzige griechische Reformkurs,der aus Todsparen und Nichteintreiben der Steuern bei Reichen und Besserverdienenden besteht, ist ohnehin falsch und wird in die Katastrophe führen. Ein junger linker Regierungschef, der endlich die Griechenland ruinierenden Steuervermeidungen der Besserverdienenden abstellen würde, und für den -soweit zu vernehmen ist- ein zumindestens zeitlich begrenzter Euroaustritt Griechenlands zwecks Wiedergewinnung von Wettbewerbsfähigkeit über eine eigene Nationalwährung kein Tabu ist, könnte durchaus eine gute Alternative
    zum jetzigen politischen Kurs sein. Schlimmer als momentan kann es für Hellas wahrlich kaum noch kommen.

  • Ätsch: Die Party ist vorbei, jetzt kommt erst einmal ein ganz, ganz dicker Kater, den es zu heilen gilt.
    ----------------------------------------------------------
    Ich habe nicht gesagt, WER den Kater heilen wird ......

  • Gladio, Stay behind, … Angela Dorothea Kasner Merkel, … MOSSAD, CIA, Stasi, … NSA, ….

    Wer kann flieht in den Westen.

    Kasners gehen in den Osten.

    Wer Angela Dorothea Kasner Merkel politisch gefährlich wird, der verschwindet auf die eine oder andere Art und Weise.
    Arbeit die Einheit 8200 und Israel

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_71006612/militaer-israel-elite-einheit-verweigert-einsatz-gegen-palaestinenser.html
    Einheit 8200 Israelischer Soldat – wir sind die Stasi. Nur sehr viel effizienter.
    Ausschnitt:
    Tel Aviv (dpa) - Die Zweifel kamen mit einem deutschen Film. Der israelische Soldat D. sah sich "Das Leben der Anderen" an, ein Drama, in dem die Staatssicherheit der DDR ein Künstlerpaar abhört - und so zerstört.
    D. spürte Mitleid mit den Opfern, denen die
    Privatsphäre - ein fundamentales Recht -
    genommen wurde. Plötzlich durchfuhr es ihn: In
    der Rolle des Stasi-Mitarbeiters erkannte er sich
    selbst. "Wir tun genau dasselbe", sagte D. der
    israelischen Nachrichtenseite "ynet". "
    Nur sehr viel effizienter“.

    Soros, Bidden,... und Ukraine, , …..
    Welche Richter entscheiden in USA über Argentinien, über Entschädigungszahlungen, …… ?

    Die Spur des Geldes?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%