Anschläge auf spanische Einrichtungen in Nordafrika angedroht
El Kaida fordert Abzug aus Irak

In der spanischen Botschaft in Kairo ist ein Brief eingegangen, in dem der sofortige Abzug spanischer Soldaten aus Irak und Afghanistan gefordert wird. Unterzeichnet ist das Schreiben mit «El Kaida».

HB BERLIN. Bei der Botschaft in Kairo ist ein Brief eingegangen, in dem der spanischen Regierung mit weiteren Anschlägen gedroht wird, wenn sie nicht vollständig alle Soldaten aus Irak und Afghanistan abziehe. Der Brief ist unterschrieben mit «Abu-Hafs-Brigaden/El Kaida».

Gedroht wird mit Anschlägen auf spanische Einrichtungen in Nordafrika. Das Schreiben ging bei der spanischen Botschaft in Kairo ein. Ermittlungen der ägyptischen Polizei hätten jedoch ergeben, dass die Unterschrift und die Adresse auf dem Brief falsch seien, berichten mehrere spanische Zeitungen.

Spanien wird in dem Brief eine Frist von vier Wochen gesetzt. Nach Informationen der Zeitung «El Pais» wurden inzwischen die Sicherheitsvorkehrungen um spanische Einrichtungen in Marokko, Ägypten und drei weiteren arabischen Ländern verschärft.

Die «Abu-Hafs-Brigaden» hatten sich ein einem Brief an die in London erscheinende arabische Tageszeitung «Al-Quds al-Arabi» auch zu den Madrider Anschlägen bekannt, Experten zweifeln jedoch daran, ob das Bekennerschreiben echt ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%