Anschlag im Irak
Mitarbeiter des irakischen Parlaments unter Verdacht

Am Donerstag hatte sich ein Selbstmordattentäter in der Cafeteria des irakischen Parlaments in Bagdad in die Luft gesprengt. Dort gab es die ersten Festnahmen. Ermittelt wird nach Angaben eines Abgeordneten auch gegen Wachleute. Das irakische Parlament hat sich heute zu einer Sondersitzung getroffen - am Ort des Anschlags.

HB BAGDAD. Drei Mitarbeiter sind einem Abgeordneten zufolge in der Cafeteria des irakischen Parlaments festgenommen worden, nachdem sich dort am Donnerstag ein Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt hatte. Konkrete Anschuldigungen gegen sie lägen aber bislang nicht vor, sagte der Parlamentarier Hassan al-Senaid von der regierenden Schiitischen Allianz am Freitag. Auch gegen einige Wachleute werde ermittelt, aus ihrem Kreis sei aber niemand festgenommen worden.

Einen Tag nach dem Anschlag sind die Abgeordneten am heutigen Freitag zu einer Sondersitzung in der Cafeteria zusammengekommen. Parlamentspräsident Mahmud al-Maschhadani sagte: „Dass wir heute diese Sitzung hier abhalten, ist eine deutliche Botschaft an die Terroristen.“ Er sei stolz, dass so viele Abgeordnete erschienen seien, betonte er. Die Sicherheitsvorkehrungen rund um das Gebäude wurden verschärft: Es waren mehr irakische Polizisten als sonst im Einsatz, die zusätzlich von US-Soldaten unterstützt wurden.

Bei dem Anschlag waren nach US-Angaben acht Menschen getötet und mehr als 20 verletzt worden. Zur Zeit des Attentats aßen viele Abgeordnete in dem Parlamentsrestaurant zu Mittag. Es war der erste Selbstmordanschlag im streng gesicherten Regierungsviertel Bagdads seit anderthalb Jahren.

Unter den Opfern des Anschlags auf das irakische Parlament waren zwei sunnitische und ein schiitischer Abgeordneter. Irakische Medien berichteten am Freitag, unter den mehr als zwanzig Verletzten seien besonders viele sunnitische Araber, die im Parlament mit rund 40 Abgeordneten weniger stark vertreten sind als die Schiiten und Kurden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%