Anschlagserie
Zahl der Terroropfer in Indien steigt

Nach dem schweren Terroranschlag in der nordwestindischen Touristenmetropole Jaipur ist die Zahl der Toten am Mittwoch weiter gestiegen. Die Behörden verhängten eine Ausgangssperre für Teile der Stadt.

HB NEU DELHI. Der Nachrichtensender NDTV berichtete, 65 Menschen seien bei der Anschlagsserie ums Leben gekommen, mehr als 200 weitere seien verletzt worden. Die Nachrichtenagentur PTI meldete 85 Tote, die bislang allerdings nicht offiziell bestätigt seien.

Acht Menschen würden von der Polizei zu den Anschlägen vom Dienstagabend befragt. Die Behörden verhängten bis 18 Uhr Ortszeit eine Ausgangssperre über Teile der Altstadt, in der die acht Sprengsätze binnen weniger Minuten detoniert waren. Es war der erste schwere Anschlag in Jaipur.

NDTV berichtete unter Berufung auf die Polizei, die meisten der Bomben seien auf Fahrrädern montiert gewesen. Sie seien mit dem Sprengstoff TNT und mit Metallsplittern gefüllt gewesen, um möglichst großen Schaden zu verursachen. Die Attentäter hätten Wecker als Zeitzünder verwendet.

Indische Medien berichteten unter Berufung auf Sicherheitskräfte, die Art des Anschlags deute auf die muslimische Terrorgruppe Harkut-ul-Jehadi Islami (HuJI) aus Bangladesch hin.

HuJI wurde in den vergangenen Jahren für mehrere verheerende Anschläge in Bangladesch, aber auch in Indien verantwortlich gemacht.

Von der Ausgangssperre sind auch Gegenden betroffen, in denen die wichtigsten Touristenattraktionen Jaipurs liegen. Zunächst gab es keine Hinweise darauf, dass ausländische Urlauber unter den Anschlagopfern sein könnten.

Wegen der Sommerhitze mit Temperaturen um 40 Grad Celsius ist derzeit keine Reisesaison in Rajasthan.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%