Antrag genehmigt
Großbritannien erlaubt erstmals Klonen von Embryonen

In Großbritannien dürfen erstmals menschliche Embryonen zu Forschungszwecken geklont werden. Die zuständige Behörde für Menschliche Fortpflanzung und Embryologie genehmigte am Mittwoch einen entsprechenden Antrag von Wissenschaftlern der Universität Newcastle.

HB LONDON. Nach Angaben dieser Forscher ist es das erste Mal in Europa, dass das so genannte therapeutische Klonen erlaubt wird. Im Februar dieses Jahres hatten südkoreanische Forscher weltweit zum ersten Mal Stammzellen aus einem geklonten menschlichen Embryo gewonnen.

Wie die koreanischen wollen auch die britischen Wissenschaftler mit Hilfe der Stammzellen Behandlungsmöglichkeiten für Diabetes, Parkinson und Alzheimer erforschen. Die Stammzellen haben den großen Vorteil, dass sie sich in alle möglichen Arten von Zellen ausbilden können. Prof. Alison Murdoch, die Leiterin des Forschungsprojekts in Newcastle, sagte, es werde aber mindestens fünf Jahre dauern, ehe man Stammzellen-Behandlungen an Patienten testen könne.

Kritiker halten die Methode für unethisch. Embryonen, in denen ein ganz bestimmter Mensch mit zahllosen individuellen Eigenschaften bereits voll angelegt sei, würden hier erzeugt, nur um im Dienste anderer Menschen benutzt und dann zerstört zu werden. „Wir sind natürlich auch dafür, schreckliche Krankheiten zu bekämpfen“, sagte Prof. Jack Scarisbrick von der Anti-Klon- und Abtreibungsstiftung Life. „Aber dafür brauchen wir kein Klonen. Stammzellen von Erwachsenen sind wahrscheinlich genauso gut, wenn nicht besser. Außerdem heiligt der Zweck nicht die Mittel.“

Die Befürworter des Verfahrens halten dagegen, dass die Embryonen noch kein Nervensystem entwickelt hätten und deshalb noch lange nicht als Menschen bezeichnet werden könnten. Sie bestünden nur aus einigen hundert Zellen. Prof. Morrison sagte, ihr Team habe bereits „überwältigende Unterstützung von führenden Wissenschaftlern aus aller Welt und viele Briefe von Patienten“ erhalten. Großbritannien hatte das Klonen menschlicher Embryonen zu Forschungszwecken 2001 legalisiert. Das Klonen von Embryonen zur Schaffung eines Babys ist weiter strafbar.

Beim therapeutischen Klonen wird das Erbmaterial einer ausgewachsenen Zelle in eine entkernte Eizelle gesetzt. Diese wächst innerhalb weniger Tage zu einem Stadium heran, in dem embryonale Stammzellen entnommen werden. In Deutschland ist das Verfahren verboten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%