Anwalt strenger Haushaltsdisziplin
Neuer Finanzminister in Polen

Der parteilose Wirtschaftsprofessor Miroslaw Gronicki ist von Polens Präsidenten Aleksander Kwasniewski zum neuen Finanzminister berufen worden.

HB WARSCHAU. Der 53-jährige löst den bisherigen Amtsinhaber Andrzej Raczko ab, der zum Internationalen Währungsfonds (IWF) nach Washington wechselt. Gronicki war bisher als Chef-Volkswirt der an der Börse in Warschau notierten Bank Millennium tätig. Er gilt als Anwalt strenger Haushaltsdisziplin und genießt den Respekt der Finanzmärkte.

Analysten bezweifelten allerdings, dass es dem neuen Finanzminister gelingen wird, sich kurz vor den Parlamentswahlen, die vermutlich Anfang 2005 stattfinden, ausreichend politische Unterstützung für einen notwendigen Sparkurs zu sichern. Das Haushaltsdefizit des neuen EU-Mitglieds Polen wird in diesem Jahr voraussichtlich knapp sechs Prozent gemessen am Bruttoinlandsprodukt (BIP) erreichen und damit nahezu doppelt so hoch ausfallen, wie nach den Stabilitäts- und Wachstumspakt zulässig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%