Arabische Liga fordert Zeitplan für US-Truppenrückzug
Italien kündigt Truppenabzug aus dem Irak an

Nach den für Januar geplanten Wahlen im Irak will Italien seine Truppen abziehen. Das kündigte Vize-Regierungschef Fini an.

HB BERLIN. Italien wird seine Truppen im Irak aller Voraussicht nach im kommenden Jahr abziehen. Diesen Schluss legen Äußerungen des stellvertretenden italienischen Ministerpräsidenten Gianfranco Fini am Samstag bei einem Besuch in Ägypten nahe.

Fini sagte nach einer Unterredung mit dem Generalsekretär der Arabischen Liga, Amr Mussa, mit Blick auf die für Januar geplanten Wahl im Irak: Wenn eine repräsentative Regierung in Bagdad im Amt sei, gebe es keine Notwendigkeit mehr für die Präsenz ausländischer Soldaten. Mussa begrüßte Finis Ankündigung. Zugleich forderte die USA auf, einen Zeitplan für einen Truppenrückzug aus dem Irak vorzulegen.

Derzeit sind 3000 italienische Soldaten im Irak stationiert. Die Regierung von Ministerpräsident Silvio Berlusconi zählt zu den wichtigsten Verbünden der USA im Irak. Sie hat bisher erklärt, die Truppen solange in dem Land zu lassen, wie dies gewünscht werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%