Arafat möchte auf dem Tempelberg bestattet werden
Scharon lehnt Beerdigung Arafats in Jerusalem strikt ab

Israel will im Falle des Todes von Palästinenserpräsident Jassir Arafat keinesfalls ein Begräbnis in Jerusalem gestatten.

HB TEL AVIV. Dies betonte der israelische Ministerpräsident Ariel Scharon nach Angaben der Zeitung „Jediot Achronot“ vom Montag. „Solange ich hier bin - und ich habe keinerlei Absicht, meinen Platz zu räumen - wird Arafat nicht in Jerusalem begraben“, sagte der Regierungschef demnach am Sonntag während einer Regierungssitzung in Jerusalem.

Arafat, der seit Freitag in einem auf Blutkrebs spezialisierten Pariser Krankenhaus behandelt wird, hat in der Vergangenheit mehrfach den Wunsch geäußert, auf dem Tempelberg in Jerusalem bestattet zu werden, den Muslime als „Haram el Scharif“ (Edles Heiligtum) verehren. Israel beansprucht ganz Jerusalem als seine Hauptstadt, während die Palästinenser den Ostteil als Hauptstadt eines künftigen eigenen Staates fordern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%