Arbeitsmarkt
Bericht: Japan plant Joboffensive

Japan will einem Zeitungsbericht zufolge mit einem milliardenschweren Ausgabenprogramm einen deutlichen Anstieg der Arbeitslosigkeit verhindern. Dafür wolle die Regierung in den kommenden drei Jahren zehn Billionen Yen (107,4 Mrd. Dollar) locker machen.

HB BERLIN. Mit dem Geld sollen neue Jobs geschaffen und Arbeitssuchenden geholfen werden. Finanziert werden solle das Programm durch die Ausgabe von Anleihen, schrieb die Zeitung „Asahi“.

Ein Regierungssprecher dementierte den Bericht. „Ich habe von so etwas nichts gehört“, sagte er.

Die nach den USA zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt ist wegen der Finanzkrise erstmals seit sieben Jahren in die Rezession geschlittert. Der finanzielle Spielraum der Regierung für großzügige Konjunkturprogramme ist begrenzt: Das Staatsdefizit übertrifft die jährliche Wirtschaftsleistung um 150 Prozent. In Deutschland, der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt, liegt die Verschuldung nur bei rund 65 Prozent des Bruttoinlandsproduktes.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%