Athen
Attacken nach Demonstrationen gegen Rechtsradikale

In Athen steigt der Unmut unter der Bevölkerung gegen Rechtsradikale. Das Verlagshaus einer griechische Boulevardzeitung wurde angegriffen. Wenige Stunden später vereitelte die Polizei einen Anschlag im Stadtzentrum.
  • 14

AthenVermummte haben den Eingang der griechischen Boulevardzeitung „To Proto Thema“ verwüstet. Hinter der Attacke werden linke Autonome vermutet. Beim Angriff auf die Zeitung skandierten die Angreifer in der Nacht zum Freitag antifaschistische Parolen und warfen der Presse vor, mit den Rechtsradikalen in Griechenland zu kooperieren. Regierungssprecher Simos Kedikoglou verurteilte die Attacke. Verletzt wurde niemand, der Schaden ist jedoch erheblich.

Am frühen Freitagmorgen konnten Polizisten einen Anschlag auf den Bruder des Regierungssprechers im Zentrum Athens verhindern. Die Angreifer hätten die Flucht ergriffen, nachdem die Polizei sie lokalisiert habe, teilte ein Mitarbeiter des Ministers mit.

Die Attacken folgen dem gewaltsamen Tod eines Rappers in der vergangenen Woche. Täter soll ein Sympathisant der rechtsextremistischen Partei Goldene Morgenröte sein. Zurzeit untersucht die griechische Justiz, ob die Partei als kriminelle Vereinigung einzustufen ist. Medien berichteten, die Justiz habe bereits Kontakte hoher Funktionäre der Rechtsradikalen mit Schlägertrupps und kriminellen Elementen festgestellt. Am Mittwoch hatten tausende Menschen in Athen und anderen Städten gegen Rechtsextremismus demonstriert.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Athen: Attacken nach Demonstrationen gegen Rechtsradikale"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @stetson

    Das kann ich Ihnen nicht korrekt beantworten, da ich mich mit dieser Partei und deren Wahlprogramm nicht beschäftigt habe.
    Und das Gequatsche der Mainstreammedien plapper ich nicht nach, ohne mir selbst ein korrektes Bild gemacht zu haben.
    Wobei sich zudem die Frage stellt, was "neinazistisch" sein soll. Ruft diese Partei zum Völkermord auf ? Zu Gewalt gegen Andersdenkende ? Will die Partei gegen ein anderes Land Krieg führen ? Wie gesagt, ich habe mich mit denen nicht beschäftigt.

  • "Griechenland ist auf einem guten Weg"

    ohne Worte...

    Das ist doch erst der Anfang. Ja ja, danke Mutti, der Euro bringt den Frieden

  • @Hardie67
    Na gut!
    Dann habe ich eine Frage, auf die ich keine ausweichende Blabla-Antwort oder Gegenfrage haben möchte, ok?
    Halten Sie die "Goldene Morgendämmerung" für eine neonazistische Partei oder nicht?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%