Atomenergie
Putin gibt Iran Rückendeckung

Der russische Präsident Wladimir Putin hat seinem iranischen Kollegen Mahmud Ahmadinedschad Rückendeckung bei der zivilen Nutzung der Atomenergie gegeben. Es ginge aber ausdrücklich um die friedliche Nutzung.
  • 6

Peking"Wir haben immer das Recht des iranischen Volkes zur Nutzung moderner Technologien einschließlich der friedlichen Nutzung der Atomenergie unterstützt", sagte Putin am Donnerstag bei einer Begegnung mit Ahmadinedschad in Peking. "Aber ich will unterstreichen, dass wir von friedlicher Nutzung sprechen." Putin und Ahmadinedschad nahmen in Peking am Jahrestreffen der sogenannten Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SCO) teil.

Zur SCO gehören Russland, China und vier zentralasiatische Länder. Der Iran nahm diesmal als Beobachter teil. In der Abschlusserklärung des Treffens wird der Einsatz von Gewalt gegen den Iran abgelehnt. Dies würde "unvorhersehbare Konsequenzen" haben und die "Stabilität und Sicherheit der Region und in der ganzen Welt bedrohen".

Mehrere westliche Regierungen verdächtigen den Iran, unter dem Deckmantel der zivilen Nutzung der Atomenergie den Bau von Atomwaffen zu betreiben, was die Regierung in Teheran bestreitet. Die israelische Regierung hatte zuletzt wiederholt die Möglichkeit eines militärischen Angriffs auf den Iran ins Gespräch gebracht.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Atomenergie: Putin gibt Iran Rückendeckung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Da machen die Iraner genau das richtige, WEIL SIE MIT DEM VERBORGENEN KOMMUNIZIEREN?

  • Das darf die Welt als " Angriffs-Akzeptanz-Erklärung " verstehen ! Mit der Konsekuenz sofort die Islamische republik überfallen. Mit dem resultat, dass kein der Herren und dame GIs den Persergolf auf eigenen Füssen verlasen werden können. So stark ist die vermeintliche WELT. Die reelle Welt steht ganz wo anderes. Dort wo heute die Unterdruckten und Entrechteten stehen. Nicht auf unsere Seite.

  • Ich glaube es ist eher der Fall, dass der Westen auch in Syrien ein total verzerrtes Bild von der Realität hat. Es ist eher der Westen, der seine Bevölkerung mit dem Märchen vom bösen bösen Assad-Regime (trotz aller Ironie, sicher kein Traumsystem) und den armen armen Aufständischen auftischt:

    http://www.hintergrund.de/201206072097/kurzmeldungen/aktuell/syrien-griechisch-katholischer-bischof-beklagt-desinformation-in-homs-herrscht-verzweiflung.html

    http://www.hintergrund.de/201205302080/politik/welt/syrien-wer-traegt-die-verantwortung-fuer-das-massaker-von-hula.html

    Da machen die Iraner genau das richtige. Und zwar seit Monaten: http://irananders.de/analysen/news-analysen/article/revolutionsstimmung-in-syrien-und-irans-politik.html

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%