Atomenergiebehörde will Tripolis' Kooperationsbereitschaft prüfen
IAEA zu Kontrollbesuch in Libyen

In Libyen sind die ersten Inspektoren der internationalen Atomenergiebehörde eingetroffen. Sie suchen nach Spuren waffenfähigen Urans.

HB BERLIN. Inspektoren der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) sind am Samstag zu ersten Kontrollen nach Libyen aufgebrochen. Sie sollen dort die Nuklearanlagen untersuchen.

Kurz vor Weihnachten hatte Libyen seinen Verzicht auf Massenvernichtungswaffen erklärt und zugleich zugegeben, dass man versucht habe, waffenfähiges Uran herzustellen. IAEA-Chef Mohammed El Baradei sagte, davon sei Libyen seiner Einschätzung nach aber noch weit entfernt. Dennoch könne er nicht ausschließen, dass Hinweise auf eine solche Produktion gefunden würden.

Die IAEA-Experten wollten zwei bis drei Tage in Libyen verbringen, um die Kooperationsbereitschaft Tripolis' zu testen. Das Inspektorenteam sei aus Experten für Iran und Irak zusammengestellt, sagte El Baradei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%