Atomkraft
Bulgarischer Atomreaktor nach Zwischenfall abgeschaltet

Nach einem Zwischenfall ist am Samstag ein Reaktor von Bulgariens einzigem Atomkraftwerk vom Netz genommen worden. Ein Kurzschluss habe das Notfallsystem der Anlage Kosloduj in Gang gesetzt, sagte Kiril Nikolow, Vize-Chef des Kraftwerk-Betreibers.

HB SOFIA. Strahlung sei nicht ausgetreten. Der Vorfall werde untersucht. Der 1000-Megawatt-Reaktor werde jedoch mindestens eine Woche vom Netz bleiben. In dem Kraftwerk war es im vergangenen Jahr zu drei Zwischenfällen gekommen, bei denen nach offiziellen Angaben keine Strahlung austrat. Ende des Jahres wurden zwei kleinere Reaktoren wegen Sicherheitsbedenken abgestellt. Die Abschaltung war Teil der Vereinbarungen des Landes mit der Europäischen Union, der Bulgarien zum Jahresanfang beitrat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%