Atompolitik
USA bleiben trotz Atom-Horror cool

Während Oettinger und Merkel in Europa panisch die Rolle Rückwärts machen, setzen die USA weiter auf die Atomtechnik. Neue Reaktoren sollen wie geplant gebaut werden - die US-Meiler sind sicher, glaubt die US-Regierung.
  • 5

WashingtonDie Atomkatastrophe in Japan ist für die US-Regierung kein Grund für eine Wende in der Energiepolitik.

Nach Worten von Energieminister Steven Chu soll der Bau neuer Kernkraftwerke wie geplant vorangetrieben werden. Chu sprach sich am Dienstag gegen einen Aufschub der Baugenehmigungen durch die Atomaufsichtsbehörde NRC aus. Die bestehenden US-Reaktoren nannte er sicher. Sie seien so konstruiert, dass sie auch Erdbeben standhalten könnten. Welche Lehren die USA aus dem Atomunfall im japanischen AKW Fukushima zieht, ließ er offen. „Es ist wahrscheinlich zu früh, um irgendetwas zu sagen - außer dass wir daraus lernen werden“, äußerte Chu.

Die Regierung von US-Präsident Barack Obama setzt auf einen breiten Energiemix, in dem auch die Kernkraft eine wichtige Rolle spielt. Sie trägt derzeit rund 20 Prozent zur Stromversorgung des Landes bei und soll ausgebaut werden. Dies soll sowohl zur Deckung des hohen Energiebedarfs beitragen als auch zur Erreichung von Klimazielen. Sorgen um die nukleare Sicherheit schürte in den USA insbesondere ein Unfall im AKW Three Mile Island im Bundesstaat Pennsylvania im Jahr 1979. Seitdem hat die Branche rund 30 Jahre lang nicht mit dem Bau neuer Kernkraftwerke begonnen.

Obama will die Errichtung zusätzlicher Anlagen mit Kreditgarantien von bis zu 36 Milliarden Dollar fördern. Die Entscheidungen der Aufsicht über die Baugenehmigungen stehen im vierten Quartal an. Es geht um jeweils zwei neue Reaktoren der Betreiber Southern und Scana. Chu sagte, die Anträge würden in einem langen und sorgfältigen Prozess geprüft. „Ich denke, wir sind in guten Händen“, sagte der Minister, der 1997 den Nobelpreis für Physik erhalten hatte.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Atompolitik: USA bleiben trotz Atom-Horror cool"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Deutschland macht sich weltweit einen Namen mit ueberzogener Umweltpolitik. Die gesamte Welt schmunzelt, wenn die Deutschen mit qualmender Zigarette im Mund, gegen Umweltverschmutzung demonstrieren.

  • Dumm nur, daß jetzt just in dem Augenblick wieder die Realität zugeschlagen hat. Mal schauen in welches Verderben die augenblickliche Situation führt.

    Die beiden müssen sich langsam wie gefangene im Sumpf fühlen. Mit jeder Bewegung 10 cm tiefer.

  • Wie das funktionieren soll ?

    Die Amerikaner lassen die Zinsen unten die Europäer kriegen dafür einen höheren Erdölpreis gestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%