Atomprogramm
Iran nimmt mutmaßliche Spione fest

Mit Verdacht auf Spionage hat der Iran 15 iranische und ausländische Staatsangehörige verhaftet. Ihnen wird die Tötung eines Atomexperten und die Sabotage der Infrastruktur vorgeworfen.

TeheranDer Iran hat 15 mutmaßliche Spione mit iranischer und ausländischer Staatsangehörigkeit festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, für Israel spioniert sowie Attentate und Sabotageakte geplant zu haben, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur IRNA am Dienstag. Unter anderem seien von der Gruppe die Tötung eines iranischen Experten und die Sabotage der Infrastruktur des Landes vorbereitet worden. Einzelheiten zum Betätigungsfeld des mutmaßlichen Anschlagsopfers nannte IRNA nicht.

In der Vergangenheit waren mehrere iranische Atomexperten getötet worden. Der Iran hatte Israel vorgeworfen, hinter den Attentaten zu stecken. Auch die neuen Spionageakte seien in israelischen Vertretungen in westlichen Ländern geplant worden, berichtete IRNA. Das israelische Außenministerium kommentierte die Vorwürfe nicht.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%