Atomschmuggel
Russischer Zoll beschlagnahmt radioaktives Material für Iran

Im Gepäck eines Reisenden ist am Moskauer Flughafen radioaktives Material entdeckt worden. Zöllner fanden 18 Metallzylinder mit dem strahlendem Material. Das Reiseziel war Teheran.
  • 3

MoskauDer russische Zoll hat auf dem Moskauer Flughafen Scheremetjewo nach eigenen Angaben im Gepäck eines Iran-Reisenden radioaktives Material gefunden. Bei einer Kontrolle vor dem Abflug eines Flugs nach Teheran habe am Moskauer Flughafen Scheremetjewo ein Kontrollgerät radioaktive Strahlung festgestellt, teilte der russische Zoll am Freitag mit. Bei einer Durchsuchung des Gepäcks des Reisenden seien 18 Metallgegenstände entdeckt worden, in denen sich Natrium-Isotop Na22 befand, das „nur das Produkt eines Atomreaktors sein kann“ und dessen Radioaktivität „20 Mal höher“ als gewöhnlich ist.

Nach Angaben des Zolls wurden Ermittlungen eingeleitet. Angaben zum Datum des Vorfalls oder der Identität des Passagiers machte der Zoll nicht. Zudem enthält die Erklärung keine Angaben zur möglichen Verwendung des Materials. Ob der Besitzer des Koffers, der nach Teheran geschickt werden sollte, festgenommen wurde, gab die Behörde zunächst nicht bekannt.

Dem Iran wird vorgeworfen, an einer Atombombe zu arbeiten. Die Regierung in Teheran hingegen betont stets, sie wolle die Kernkraft für zivile Zwecke nutzen. Russland hat im iranischen Buschehr das erste Atomkraftwerk des Landes vollendet.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Atomschmuggel: Russischer Zoll beschlagnahmt radioaktives Material für Iran"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wie ausgehungerte Piranhas stürzen sich sämtliche westliche Medien auf diesen Vorfall,alle mit der Betonung
    auf das Atomprogamm.Das das Isotop Na 22 in der Medizin Verwendung findet wird bei den meißten auch verschwiegen.
    Was ist aus dem Journalismus hier in den Demokratien geworden?Wo ist die Eigenständigkeit hin?Was den Iran betrifft alles nur noch Kriegshetze.

  • Mehrere Metallzylinder mit radioaktivem material , bestimmt für einen Abnehmer im Iran .
    Nach Internationalen Transportbestimmungen ist es nicht gestattet solche "Fracht"in Verkehrsflugzeugen zu transportieren , auch in Russland ist das so !!!

  • Hauptsache, diese Nachricht gibt viel Spekulationsspielraum. Wer und was steckt denn wirklich dahinter?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%