Atomstreit mit Trump
Iran hofft auf Europas Unterstützung

Der Iran hofft im Atomstreit mit US-Präsident Trump auf Hilfe aus Europa. Wichtig sei, dass die Europäer sich auch im Ernstfall gegen die USA und auf die Seite des Irans stellen werden, sagte der Atomchef des Landes.
  • 4

London/TeheranIm Atomstreit mit US-Präsident Donald Trump hofft der Iran besonders auf die Unterstützung Europas. „Wir setzen auf die Europäer und bis jetzt waren die Signale diesbezüglich ja auch positiv“, sagte Vizepräsident und Atomchef Ali Akbar Salehi laut Nachrichtenagentur IRNA am Donnerstag. Wichtig sei jedoch, dass die Europäer sich auch im Ernstfall gegen die USA und auf die Seite des Irans stellen werden, so der Atomchef nach einem Treffen mit dem britischen Außenminister Boris Johnson in London.

Auch für Beobachter in Teheran ist die Reaktion der anderen Verhandlungspartner – China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Russland – wichtiger als die bevorstehende Entscheidung Trumps über das Wiener Atomabkommen von 2015. Besonders wichtig ist dabei die Position des EU-Trios und wie konsequent Berlin, London und Paris den Deal gegen die USA und Trump verteidigen werden.

Laut Salehi habe der Atomdeal nicht nur den Streit mit dem Iran beendet, sondern könne auch als Modell für andere internationale Konflikte eingesetzt werden. „Wir wollen daher auch an diesem Deal festhalten, nicht aber um jeden Preis,“ so der iranische Atomchef. Wie der Iran bei einem Ausstieg der USA reagieren werde, hänge laut Salehi jedoch davon ab, was genau Trump entscheidet.

Nach Einschätzung des iranischen Präsidenten Hassan Ruhani steht Trump schon jetzt als Verlierer in diesem Streit fest. „Wenn jemand aus einem internationalen Deal aussteigt, dann ist er der Verlierer, nicht der, der es nicht tut,“ sagte er am Mittwoch. Außerdem, so Ruhani, werde man neu beurteilen müssen, „wer nun der Schurkenstaat in der Welt ist“. Die USA hat den Iran mehrmals als Schurkenstaat und Teil der Achse des Bösen bezeichnet.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Atomstreit mit Trump: Iran hofft auf Europas Unterstützung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Herr Peter Spiegel12.10.2017, 12:59 Uhr
    Der Herr aus dem Iran hofft auf die EU-Loser, was für ein Fehler.

    --------------------------

    Der hofft nicht sondern will seine übermacht über die EU in Erinnerung bringen !

    DIE EUROPÄISCHE UNION SCHULDET WEGEN ÖLLIEFERUNGEN AN GRIECHENLAND AUF KREDIT, SEIT JAHREN MILLIARDEN VON EURO AM IRAN !!!

    Und der NÄCHSTER WINTER KOMMT und da wird diese EU weitere ÖLKREDITE VOM IRAN benötigen !

    Vielleicht ist jetzt der IRAN auf die IDEE erst gekommen WER MEIN ÖL WILL SOLL AUCH MEINE ANSICHTEN VERTRETEN ???

    Man kennt so die Psychologie nicht von andere Kulturen !

    Ahmadinedschad glaubte auch an Absurde Hexen und Wunder ?

  • @Herr Hans Henseler12.10.2017, 12:03 Uhr

    .....................

    Und in der Schule als Sie sich mit andere Kinder gestritten hatten und den Kampf verloren hatten dann drohten Sie damit am nächsten tag Ihren Vater, Ihren Opa , Ihren Onkel und wenn es nicht genüge auch noch Ihren Nachbar als Unterstützer mit zu bringen in die Schule ???

    WACHEN SIE AUF !

    Was der IRAN Momentan mit Europa versucht zu erreichen gegen die USA das hatte bereits Ahmadinedschad früher getan und hat alle aufmischen wollen !

    Seine damalige Politische besuche etwa im Afghanistan brachten danach sofort weitere Unruhen !!!


  • Der Herr aus dem Iran hofft auf die EU-Loser, was für ein Fehler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%