Atomstreit
Romney droht Iran mit Militärschlag

Gerne wäre Mitt Romney US-Präsident. Sollte es wirklich so kommen, dann weiß Irans Machthaber jetzt, wie Romney im Atomstreit mit seinem Land denkt. In einem Interview rasselt der Republikaner schon mit den Säbeln.
  • 14

JerusalemUS-Präsidentenkandidat Mitt Romney hat dem Iran im Atomstreit mit einem Militärschlag gedroht. „Wenn wir erkennen, dass alle Mittel erschöpft und fehlgeschlagen sind, dann werden wir eine militärische Option in Betracht ziehen müssen“, sagte Romney in einem Interview der israelischen Tageszeitung „Haaretz“ (Freitag).

Ein Iran mit Atomwaffen sei die größte Gefahr für die Welt, die USA und die Existenz Israels. Der Republikaner wird am Samstagabend in Israel zu Gesprächen mit führenden Politikern des Landes erwartet.

Israel betrachtet das iranische Atomprogramm als größte Bedrohung seiner Existenz. Der Westen verdächtigt den Iran, unter dem Deckmantel einer zivilen Forschung an Atomwaffen zu arbeiten. Die Führung in Teheran bestreitet das.

Romney versprach Israel weiterhin, dass es im Falle seines Wahlsieges keine Konfrontation zwischen beiden Ländern geben werde. Die USA würden jede Verurteilung Israels in internationalen Organisationen verhindern.

Das Verhältnis zwischen US-Präsident Barack Obama und dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu gilt als angespannt. Obama hatte unter anderem die israelische Siedlungspolitik kritisiert.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Atomstreit: Romney droht Iran mit Militärschlag"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ein nuklearwaffenfreier Osten wäre das einzig richtig anzustrebende Ziel. Aber dazu müsste sich die amerikaniche Politik von den milliardenschweren jüdischen Einflussnehmern emanzipieren und deren Lobbyorganisation spielen - wie schon Mearsheimer und Walt wussten - "in einer anderen Liga" als die Öl- oder Waffenlobby. In den Republikanern finden die Israelis die korruptesten und gierigsten Geldnehmer und eifrigsten Erfüllungsgehilfen. So wird der nahe Osten mit jüdischem Geld weiter brennen und Israel wird weiter voranschreiten sich nach und nach alle besetzten Gebiete illegal anzueignen.

  • Was passiert, wenn die USA und Israel mit einem Militärschlag gegen den Iran anfangen würden? Meines Erachtens wäre das eine Katastrophe für die beiden, auch wenn sie den Irak vorschieben würden für den Angriff.
    1) der Iran bekäme Soforthilfe von China oder Russland (dies könnte auch einfaches Verkaufen der angehäuften amerikanischen Staatsanleihen sein = $ down to 0).
    2) die Materialvernichtung wäre auch bei den Amis katastrophal teuer und würde das Schuldenproblem postwendend eskalieren, wenn die Bombenlager sich leeren und Nachschub gebraucht wird(das geht ziemlich schnell, wenn man sich die letzten Kriege genauer anschaut).
    3) der Rückschlag seitens der Gegner würde erfolgen, weil das Imperium hat nicht soo viele Freunde auf der Welt, um das zu verhindern und die Exposition in einem erneuten Krieg brächte Schwäche (siehe Römisches Reich).
    4) die NATO zieht Europa mit in einen ungewollten Krieg (Europa geht pleite).
    5) eine neue Weltordnung ohne USA und Israel in führender Rolle wäre die Folge, ein durch Israel aus lauter Angst angefachter Atomkrieg wäre wahrscheinlich (schon wegen der uneinsichtigen Führung).
    6) sogar eine Besetzung der USA selbst könnte erfolgen.

    Nein, ich bin kein Freund von Machtidioten jedweder Herkunft.

  • Man muss ja nicht immer der Weltordnung der USA und Israel hinterherlaufen.
    Wer hat eigentlich Israel erlaubt eine Atommacht zu sein?
    Warum darf sich der Iran nicht gegen Israel und die USA wehren?
    Warum dürfen die USA unter Vorwänden in den Irak einmaschieren? Vielleicht wegen Öl?

    Die amerikanische israelische Weltordung ist am Ende. Wir müssen endlich raus aus diesem System.

    Statt Nato brauchen wir einen reinen europäischen Bund. Statt USA-Seilschaft besser ein vereintes Europa mit Osteuropa. Dafür lohnt es sich wirklich zu kämpfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%