Atomwaffenarsenal könnte ausgebaut werden
Säbelrasseln Nordkoreas geht weiter

Nordkorea hat den USA vor Beginn eines Großmanövers der US-Streitkräfte mit Südkorea den USA erneut Angriffsabsichten unterstellt und mit dem Ausbau seines „Atomwaffenarsenals“ gedroht.

HB SEOUL. „Die Volksrepublik (Nordkorea) wird die nötigen Gegenmaßnahmen treffen, inklusive der Verstärkung seines Nuklearwaffenarsenals, um mit dem extrem feindseligen Versuch der USA umzugehen, das System in der Volksrepublik zu stürzen,“ hieß es am Dienstag in einer Erklärung der Außenministeriums in Pjöngjang.

Die gemeinsamen Truppenübungen der amerikanischen und südkoreanischen Streitkräfte seien „atomare Kriegsübungen für einen Angriff auf Nordkorea“, wurde ein Ministeriumssprecher von der offiziellen Nachrichtenagentur KCNA zitiert. Nordkorea verurteilte die gemeinsamen jährlichen Übungen in Südkorea in der Vergangenheit stets als Bedrohung. Das einwöchige Manöver soll am kommenden Samstag beginnen.

Nordkorea hat in der Vergangenheit wiederholt mit dem Ausbau seiner atomaren Abschreckungskräfte gedroht. Im Februar erklärte das kommunistische Land jedoch erstmals eindeutig, dass es bereits über Nuklearwaffen verfüge. Zugleich zog es sich auf unbestimmte Zeit von den so genannten Sechs-Länder-Gesprächen über ein Ende seines Atomprogramms zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%