Atomwaffensperrvertrag leidet unter Glaubwürdigkeitsverlust
Annan fordert schärfere Atomwaffenkontrollen

UN-Generalsekretär Kofi Annan dringt auf eine verschärfte Kontrolle von Atomwaffen.

HB NEW YORK. Ein Zusatzprotokoll zum Atomwaffensperrvertrag sollte die „Messlatte anheben“, an der einzelne Länder überwacht werden, sagte Annan am Mittwoch vor dem UN- Beratungsausschuss für Abrüstungsfragen in New York. Der UN-Chef appellierte an die internationale Gemeinschaft, sich umgehend auf ein Programm für die Konferenz zum 35-jährigen Bestehen des Vertrages über die Nicht-Weiterverbreitung von Atomwaffen im Mai zu einigen.

„Der Atomwaffensperrvertrag leidet unter dem zunehmenden Verlust seiner Glaubwürdigkeit“, sagte Annan. Da sich die globale Sicherheitslage verändert habe, müsse nun auch das gemeinsame Sicherheitssystem überholt werden. Zu berücksichtigen seien dabei auch die Fortschritte von Terrororganisationen bei der Entwicklung und Beschaffung von Massenvernichtungswaffen. Dieser Aspekt gäbe allen Ländern Grund zur Sorge, sagte Annan.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%