„Attentat gegen Putin“
Das ganz eigene Bild der Russen vom MH17-Absturz

Ein fehlgeschlagenes Attentat gegen Putin. Ein Versuch, den Westen in den Kampf um die Ostukraine zu ziehen. Ein gescheiterter Massenmord an Russen: In den Moskauer Medien gibt es viele Theorien zum Flugzeugabsturz.
  • 14

MoskauNachrichtenkonsumenten in Russland bekommen ein völlig anderes Bild von der Flugzeugtragödie in der Ostukraine präsentiert als Menschen im Westen. Die Theorien zur Absturzursache sind vielfältig, doch der Schuldige ist klar: die Regierung in Kiew.

Die Möglichkeit, dass Russland Verantwortung für den Abschuss der Malaysia-Airlines-Maschine haben könnte, wird in den russischen Medien nicht angesprochen. Die USA und die Ukraine werfen Moskau vor, die Separatisten bewaffnet und ihnen damit die Möglichkeit gegeben zu haben, das Flugzeug vom Himmel zu holen. Auch die Möglichkeit, dass dabei russisches Personal das verwendete Raketenabschusssystem bediente, wurde in Washington und Kiew geäußert.

Die Theorien, die in Russland ins Kraut schießen, sehen ganz anders aus. Nur wenige Stunden nach dem Absturz von Flug MH17 am vergangenen Donnerstag spekulierte eine der bekanntesten russischen Nachrichtensprecherinnen, Jekaterina Andrejewa, über ein versuchtes Attentat auf den russischen Präsidenten Wladimir Putin. Denn er sei nur eine Stunde zuvor auf der gleichen Route geflogen wie der abgeschossene Jet, als er von einer Reise aus Brasilien zurückkehrte.

Von dieser Theorie war in den folgenden Tagen nichts mehr zu hören. Sie wurde aber durch andere ersetzt. Der staatlich kontrollierte Sender Rossija berichtete die prorussischen Rebellen in der Ostukraine verfügten gar nicht über das Raketenabschusssystem Buk, von dem aus das Flugzeug getroffen wurde, sondern nur die Regierung in Kiew. Ein Reporter der Nachrichtenagentur AP sah allerdings nur wenige Stunden vor dem Absturz eines in den Separatistengebieten. Im Internet hatten einige der Kämpfer zudem damit geprahlt, ein solches Gerät zu besitzen.

Seite 1:

Das ganz eigene Bild der Russen vom MH17-Absturz

Seite 2:

Im Staatsfernsehen gab auch Putin selbst der Ukraine die Schuld

Kommentare zu " „Attentat gegen Putin“: Das ganz eigene Bild der Russen vom MH17-Absturz"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Gebe Ihnen völlig recht, unfassber und zunehmend unerträglich die "Kommentare" und die "neutrale Berichterstattung" unserer Staatsmedien, und noch schlimmer: Nicht nur im Ukraine- Konflikte hören, sehen und lesen wir Staatspropaganda unterster Schublade, ebensolches wird uns zugemutet bzgl. der Kriegsverbrechen gegen die Zivilbevölkerung im Gaza- Streifen, genauso wie über die NSA- Affäre... Armes Deutschland, unsere Bevölkerung wird mehr und mehr für dumm verkauft... Wie lange noch??

  • Hab gelesen die Amis haben Photos von besoffenen Ukrainern
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/22/abschuss-mh17-usa-zoegern-mit-veroeffentlichung-von-satelliten-bildern/

  • Mir ist immer noch nicht klar warum jemand absichtlich diese Passagiermaschine abgeschossen haben soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%