Aufatmen in Großbritannien
Verdächtige Pakete in London offenbar harmlos

Nach Angaben der britischen Polizei sind bei diplomatischen Einrichtungen in London vier verdächtige Pakete eingegangen, deren Inhalt jedoch offenbar harmlos ist.

HB LONDON. Scotland Yard teilte am Montag mit, ersten Untersuchungen zufolge stellten die Pakete keine Gefahr dar. Genauere Angaben zum Inhalt wurden nicht gemacht. „Wir werden die betroffenen Botschaften nicht nennen“, hieß es weiter. Das amtliche saudiarabische Fernsehen berichtete, die Botschaft des Königreiches in Großbritannien habe einen verschlossenen Umschlag mit einem weißen Pulver erhalten. Die britischen Behörden seien sofort in Kenntnis gesetzt worden.

Nach den Anschlägen am 11. September 2001 waren in den USA fünf Menschen gestorben, die mit der Post verschickte Milzbrand- Erreger eingeatmet hatten. Die Erreger hatten die Form eines weißen Pulvers. Nach den offenbar von Moslem-Extremisten verübten Anschlägen in Madrid wuchs die Befürchtung, auch andere Städte in Europa könnten das Ziel von Angriffen radikaler Moslems werden. Bei den Anschlägen am Donnerstag wurden 200 Menschen getötet.

Großbritannien gehörte wie Spanien zu den engsten europäischen Verbündeten der USA im Irak-Krieg. Radikale Moslems werfen dem saudischen Königshaus vor, Handlager der USA zu sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%