Aufruf zu Reformen
Bush glaubt an anhaltendes Wachstum

US-Präsident George W. Bush hat sich zuversichtlich über die Konjunkturentwicklung in den USA geäußert, hält aber zugleich eine Reihe von Reformen für dringend nötig.

HB WASHINGTON.„Die Wirtschaft wächst..., aber es gibt Herausforderungen, die wir bewältigen müssen, bevor es zu spät ist“, sagte Bush am Donnerstag zum Abschluss eines Gipfeltreffens von Wirtschaftsexperten im Weißen Haus.

Der Präsident forderte unter anderem eine Reform des Justizsystems mit dem Ziel einer Begrenzung von Schadensersatzklagen, die die Wirtschaft stark belasteten und zu einem Nachteil im internationalen Wettbewerb führten. Weiter kündigte er Initiativen zur Senkung der die Konjunktur bremsenden hohen Kosten im Gesundheitswesen an und setzte sich erneut für eine Reform der Sozialversicherung mit einer Teilprivatisierung der Beitrage zur Altersversorgung ein.

Mit Blick auf die Rekordstaatsverschuldung kündigte Bush für die kommenden Jahre Haushalte an, die sich an Prioritäten orientierten und „fiskale Disziplin“ zeigten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%