Aufstockung
Nato fordert mehr Truppen für Afghanistan

Nato-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer hat von den Verbündeten mehr Soldaten für die Afghanistan-Schutztruppe Isaf gefordert. Auch von Deutschland erhofft er sich eine Aufstockung.

HB BRÜSSEL. „Es hat schon viele weitere Truppenzusagen gegeben. Aber ich bin noch nicht zufrieden, denn wir brauchen noch mehr“, sagte De Hoop Scheffer am Freitag in Brüssel am Rande eines Treffens der Nato-Verteidigungsminister.

Zu einer möglichen Ausweitung des deutschen Kontingents in der rund 52 000 Soldaten zählenden Afghanistan-Truppe sagte er: „Ich würde das sehr begrüßen, aber das liegt bei den Deutschen.“

Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung bekräftigte am Freitag, er werde bis zur Sommerpause prüfen, ob das bisher auf 3500 Bundeswehrsoldaten begrenzte Mandat ausgeweitet werden müsse. „Für das neue Mandat werden wir uns genau anschauen, was an neuen Anstrengungen auf die Bundeswehr zukommt“, sagte Jung.

Auch Entlastungen würden berücksichtigt. Gemeinsam mit Bundeswehr- Generalinspekteur Wolfgang Schneiderhan werde er dann „vor der Sommerpause die Zahl nennen, die aus unserer Sicht notwendig ist für das neue Mandat“.

De Hoop Scheffer sagte über eine mögliche deutsche Aufstockung: „Das wäre natürlich immer gut, aber das ist eine Debatte, die im Bundestag stattfinden wird.“ Der Bundestag wird im Oktober entscheiden.

„Wir brauchen mehr Soldaten und mehr Entwicklung, sagte die norwegische Verteidigungsministerin Anne-Grete Strøm-Erichsen. Die Nato-Minister beschlossen auch, die Ausbildungsanstrengungen für Polizei und Armee in Afghanistan zu verstärken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%