International

_

Ausnahmezustand: Großbritannien fliegt eine Million Euro nach Zypern

Für den Fall, dass an zyprischen Bankautomaten das Bargeld ausgeht, will Großbritannien für seine Soldaten auf der Krisen-Insel vorsorgen. Jetzt fliegt die Luftwaffe eine Million Euro in bar nach Zypern.

Großbritannien sorgt für seine Soldaten vor, für den Fall, dass an zyprischen Bankautomaten das Geld ausgehen sollte. Quelle: SAP/dpa
Großbritannien sorgt für seine Soldaten vor, für den Fall, dass an zyprischen Bankautomaten das Geld ausgehen sollte. Quelle: SAP/dpa

LondonDie 3500 auf Zypern stationierten britischen Soldaten sollen sich trotz der schweren Finanzkrise auf der Mittelmeerinsel keine Sorgen um ihre Barschaft machen. Die Luftwaffe Ihrer Majestät flog nach Angaben des Verteidigungsministeriums vom Dienstag deshalb eine Million Euro in bar nach Zypern. Damit soll verhindert werden, dass die Armee-Angehörigen und ihre Familien beim Ausfall von Geldautomaten auf dem Trockenen sitzen. Die Banken sollen noch am Mittwoch geschlossen bleiben.

Anzeige

Weitere Transporte mit Bargeld schloss das Ministerium nicht aus. Die Soldaten sollen zudem in Zukunft darüber entscheiden können, ob ihnen der Sold auf britische statt auf zyprische Banken überwiesen werden soll.

Das zyprische Parlament brachte am Dienstagabend die umstrittene Zwangsabgabe für Bankkunden zu Fall, die Voraussetzung für Hilfen der EU und des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Höhe von zehn Milliarden Euro war.

  • Die aktuellen Top-Themen
Bundesbank: Weidmanns Vakuum

Weidmanns Vakuum

Bundesbank-Präsident Jens Weidmann fürchtet, bei der Bankenaufsicht geschwächt zu werden. Das will er nicht hinnehmen. Weidmann fordert, den Gesetzesentwurf zu verändern – und stößt auf Widerstand.

Ökonomen schlagen Alarm: „EZB wird zum Endlager für finanziellen Atommüll“

„EZB wird zum Endlager für finanziellen Atommüll“

Eigentlich hat die EZB nur Gutes im Sinn, wenn sie für Entspannung bei der Kreditklemme sorgen will. Dass sie deswegen aber auch den Kauf vom Ramschpapieren in Betracht zieht, weckt bei Ökonomen schlimmste Befürchtungen.

EZB-Sitzung: Rettung um jeden Preis

Rettung um jeden Preis

Zinsen gesenkt, Geld verteilt, Euro abgewertet – die EZB hat viel versucht, doch die Krise ist immer noch da. Jetzt wird die Zentralbank noch einen Schritt weiter gehen. Kritiker warnen vor erheblichen Risiken.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International