International

_

Ausnahmezustand: Großbritannien fliegt eine Million Euro nach Zypern

Für den Fall, dass an zyprischen Bankautomaten das Bargeld ausgeht, will Großbritannien für seine Soldaten auf der Krisen-Insel vorsorgen. Jetzt fliegt die Luftwaffe eine Million Euro in bar nach Zypern.

Großbritannien sorgt für seine Soldaten vor, für den Fall, dass an zyprischen Bankautomaten das Geld ausgehen sollte. Quelle: dpa
Großbritannien sorgt für seine Soldaten vor, für den Fall, dass an zyprischen Bankautomaten das Geld ausgehen sollte. Quelle: dpa

LondonDie 3500 auf Zypern stationierten britischen Soldaten sollen sich trotz der schweren Finanzkrise auf der Mittelmeerinsel keine Sorgen um ihre Barschaft machen. Die Luftwaffe Ihrer Majestät flog nach Angaben des Verteidigungsministeriums vom Dienstag deshalb eine Million Euro in bar nach Zypern. Damit soll verhindert werden, dass die Armee-Angehörigen und ihre Familien beim Ausfall von Geldautomaten auf dem Trockenen sitzen. Die Banken sollen noch am Mittwoch geschlossen bleiben.

Anzeige

Weitere Transporte mit Bargeld schloss das Ministerium nicht aus. Die Soldaten sollen zudem in Zukunft darüber entscheiden können, ob ihnen der Sold auf britische statt auf zyprische Banken überwiesen werden soll.

Das zyprische Parlament brachte am Dienstagabend die umstrittene Zwangsabgabe für Bankkunden zu Fall, die Voraussetzung für Hilfen der EU und des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Höhe von zehn Milliarden Euro war.

  • Die aktuellen Top-Themen
Timeline zu 25 Jahre Mauerfall: Das Schicksalsjahr

Das Schicksalsjahr

Mit dem Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989 brach das DDR-System in sich zusammen. Wie konnte es so weit kommen? Unsere interaktive Grafik zeigt die wichtigsten Ereignisse des Jahres 1989.   

Habermas über Frankreich und Deutschland: „Beziehungen waren noch nie so miserabel“

„Beziehungen waren noch nie so miserabel“

Jürgen Habermas fällt in der deutschen Botschaft in Paris ein undiplomatisches Urteil über das Verhältnis der Nachbarländer. Für die Probleme macht der Philosoph vor allem Deutschland verantwortlich – aber nicht nur.

Wegen schwacher Wirtschaft: Japans Notenbank weitet die Geldflut aus

Japans Notenbank weitet die Geldflut aus

Die Wirtschaft läuft nicht und die Inflation ist auch zu niedrig – deshalb öffnet Japans Zentralbank seine Geldschleusen weiter und pumpt mehr Kapital in den Markt. Die Börse feiert die Entscheidung der Notenbank.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International