Außenminister Kerry
USA von Giftgas-Einsatz in Syrien überzeugt

Trotz eines Angriffs auf ihren Konvoi haben die Chemiewaffenexperten der UN wichtige Erkenntnisse erlangt. Für die USA ist der Einsatz von Giftgas erwiesen. Präsident Barack Obama will reagieren.
  • 50

Damaskus/LondonDie USA sind sich sicher: Im syrischen Bürgerkrieg sind Chemiewaffen eingesetzt worden. US-Außenminister John Kerry hat dies am Montagabend bestätigt. Der Angriff mit Giftgas sei „nicht zu leugnen“, sagte Kerry. Der Regierung von Machthaber Baschar al-Assad warf er in einer Stellungnahme in Washington vor, Beweise zu zerstören.

Präsident Barack Obama wolle die Verantwortlichen dieser „moralischen Obszönität“ zur Rechenschaft ziehen. Die USA und die internationale Gemeinschaft müssten darauf antworten. „Was wir vergangene Woche in Syrien gesehen haben muss das Gewissen der Welt erschüttern. Es verstößt gegen jeden moralischen Kodex“, sagte Kerry.

Zuvor hatte ein UN-Sprecher berichtet, dass die Chemiewaffenexperten in Syrien schon am ersten Tag ihres Einsatzes „wertvolle Daten“ zu den Giftgas-Vorwürfen gegen Damaskus gesammelt hätten. In der Ortschaft Moadhamijat al-Scham südwestlich von Damaskus hätten sie am Montag „eine Reihe wichtiger Proben genommen. Sie sind zufrieden und werden ihre Nachforschungen morgen fortsetzen“, sagte der Sprecher Fahan Haq am Abend in New York.

Ob das Team am Dienstag nach Moadhamijat al-Scham zurückkehren wird, war zunächst nicht bekannt. „Auf jeden Fall sucht es einen Ort im Zusammenhang mit den mutmaßlichen Giftgasanschlägen vom 21. August auf“, sagte Haq der Nachrichtenagentur dpa.

Das Ergebnis der vorerst auf zwei Wochen begrenzten Untersuchung der Experten soll UN-Generalsekretär Ban Ki Moon „so schnell wie möglich“ vermittelt werden. Ban werde dann entscheiden, in welcher Form die Informationen „genutzt werden können“. Der UN-Chef habe seit dem Wochenende mit mehreren politischen Führern über Syrien gesprochen, einigen in der Region und anderen darüber hinaus, sagte Haq.

Außerdem beauftragte Ban die deutsche Diplomatin Angela Kane, die als UN-Untergeneralsekretärin die Chemiewaffeninspektionen betreut, sich bei der syrischen Regierung und den Oppositionskräften heftig über den Angriff auf das UN-Team zu beschweren. Nach Angaben von Haq hatten noch nicht identifizierte Heckenschützen die Reifen eines Fahrzeugs im Konvoi zerschossen und auf dessen Fenster gezielt. Niemand wurde verletzt.

Die Inspekteure setzten später ihre Fahrt nach Moadhamijat al-Scham fort, besuchten dort auch zwei Krankenhäuser und sprachen mit Ärzten und Überlebenden des mutmaßlichen Chemiewaffeneinsatzes vom vergangenen Mittwoch, ließ Ban mitteilen.

Russland bezweifelt weiter, dass das Regime von al-Assad Giftgas eingesetzt hat. Das sagte Russlands Präsident Wladimir Putin in einem Gespräch mit dem britischen Premierminister David Cameron nach Angaben der Downing Street in London. „Präsident Putin sagte, er habe keine Beweise, dass ein Angriff mit chemischen Waffen stattgefunden hat und wer dafür verantwortlich sei“, sagte ein Sprecher am Montag nach dem Telefonat der beiden Staatsmänner.

Seite 1:

USA von Giftgas-Einsatz in Syrien überzeugt

Seite 2:

Deutschland drängt zum Handeln

Kommentare zu " Außenminister Kerry: USA von Giftgas-Einsatz in Syrien überzeugt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wie die USA mit Massenmördern umgehen?
    "Massaker im Irak: US-Soldat kommt ungestraft davon
    Ein wegen des Massakers an 24 unbewaffneten Irakern in der Stadt Haditha 2005 beschuldigter amerikanischer Unteroffizier muss nicht in Gefängnis. Selbst finanziell kommt Frank Wuterich ungeschoren davon." Frankfurter Rundschau 25.01.2012

    William Calley, verantwortlich für den Mord an mehr als 500 Zivilisten ( My Lai ) war nach seiner Verurteilung 1! (einen)Tag in Haft.

    Verurteilt werden Menschen, die solche Verbrechen öffentlich machen. Z.B. Bradley Manning 35 Jahre Haft, ohne die Hoffnung wie Massenmörder Calley sofort begnadigt zu werden.

  • Überzeugt heißt übersetzt nicht bewiesen, oder?

    Die Amerikaner ( und erstaunlicherweise auch sehr früh die Franzosen !! ) sind ziemlich sicher, dass einmarschiert werden soll: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/michael-snyder/15-anzeichen-dafuer-dass-obama-die-entscheidung-zum-krieg-gegen-syrien-bereits-getroffen-hat.html

    Wer wählt im September den Volksentscheid
    (Im Parteiprogramm kein-programm.de bitte mal nachlesen)!

  • Der berüchtigte englische Kriegsverbrecher Tony Blair betreibt wieder Kriegshetze in eine Londoner Postille des internationalen Pressebarons Rupert Murdoch:

    ----------
    In a column in The Times newspaper, former UK PM Tony Blair has written that if the West does not intervene to support freedom and democracy in Egypt and Syria, the Middle East will face catastrophe
    ----------

    http://www.bbc.co.uk/news/world-us-canada-23845800

    Die hunderttausenden von Toten die die Irakinvaion gekostet hat sind Blair anscheinend nicht genug.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%