Australischer Premier Tony Abbott
„Lasst Jungen Jungen und Mädchen Mädchen sein“

Der australische Premierminister Tony Abbott wehrt sich gegen geschlechtsneutrales Spielzeug. Eltern sollten ihren Kindern an Weihnachten schenken können, was sie wollen, sagt der 57-Jährige.
  • 1

SydneyDer australische Premier Tony Abbott (57) will eine Kampagne für geschlechtsneutrales Weihnachtsspielzeug nicht unterstützen. „Lasst Jungen Jungen und Mädchen Mädchen sein“, sagte der Regierungschef am Dienstag.

Man solle Eltern nicht vorschreiben, was sie ihren Kindern zu Weihnachten schenkten, fügte er hinzu.

Abbott reagierte damit auf eine Forderung der Grünen-Politikerin Larissa Waters, die ihn zur Unterstützung der Kampagne No Gender December aufgefordert hatte.

Ziel der Kampagne ist der Abbau von Stereotypen – also dass Mädchen Puppen und Jungen Spielzeugautos zu Weihnachten bekommen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Australischer Premier Tony Abbott: „Lasst Jungen Jungen und Mädchen Mädchen sein“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Mein Gott, da brennt in Australien die Sonne wie blöde auf die Hirne... den Politikern scheint es bestens zu bekommen. Anders als bei uns springen die nicht auf jede durchs Dorf getriebene Sau auf. Respekt!!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%