Auswärtiges Amt ohne Kontakt: Susanne Osthoff vom Radarschirm verschwunden

Auswärtiges Amt ohne Kontakt
Susanne Osthoff vom Radarschirm verschwunden

Die im November im Irak verschleppte Archäologin Susanne Osthoff gibt der Bundesregierung einmal mehr Rätsel auf: Das Auswärtige Amt weiß weder, wo sie sich aufhält, noch steht es in Kontakt mit der 43-Jährigen.

HB BERLIN. Wie die „Rheinische Post“ berichtet, hat Osthoff das Ministerium auch über ihre weiteren Planungen nicht informiert. Den letzten Kontakt zwischen der Bundesregierung und Osthoff habe es am zweiten Weihnachtstag gegeben.

Osthoff war am 25. November 2005 im Irak verschleppt und am 18. Dezember von ihren Entführern wieder freigelassen worden. Anschließend verließ sie den Irak nach Jordanien. Osthoff hatte mehrfach erklärt, sie wolle nicht nach Deutschland zurückkehren. In einem Interview mit dem ZDF wollte sie sich aber nicht festlegen, ob sie in den Irak zurückkehren will.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%