Damit Kriminelle und Terroristen es schwieriger haben, Dokumente zu fälschen, will die EU-Kommission den digitalen Fingerabdruck einführen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Datenschutz ist bei der verrückten EU nun wirklich hinten angestellt.
    Aber wie so oft, die EU bricht Recht und Frau Merkel nickt ab.

    Das Bundesinnenministerium erklärte dazu auf Anfrage: „Deutschland steht diesem Vorhaben positiv gegenüber, da Personalausweise als Reisedokumente - auch in das außereuropäische Ausland - genutzt werden können und die verpflichtende Einführung von Fingerabdrücken in Personalausweisen einen zusätzlichen Sicherheitsfaktor bieten kann.“

    Erst soll mir der bayrische Wichtigtuer erklären, in wie vielen Fällen durch in Reisepäßen bereits vorhandenen Fingerabdruck und biometrische Daten sich die Sicherheit verbessert hat.

    Schließe mich dann den Asylanten an und werfe einfach meinen Ausweis weg oder hole mit keinen mit Fingerabdruck, ich brauch ja eh keinen. In der USA gibt es keinen verbindlichen Ausweis.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Mehr zu: Ausweis-Sicherheit - Der digitale Fingerabdruck soll kommen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%