Autokonzern PSA

EU-Kommission genehmigt Übernahme von Opel-Bank

Nach der Übernahme von Opel durch den Autokonzern PSA hat die EU-Kommission auch dem Kauf der zugehörigen Finanzierungssparte zugestimmt. Nach dem Deal übernimmt PSA die Sparte gemeinsam mit der Großbank BNP Paribas.
Kommentieren
Der Kauf des Autoherstellers war in der vergangenen Woche abgeschlossen worden. Quelle: Reuters
Opel

Der Kauf des Autoherstellers war in der vergangenen Woche abgeschlossen worden.

(Foto: Reuters)

Paris/RüsselsheimKurz nach der Übernahme von Opel durch den französischen Autokonzern PSA hat die EU-Kommission auch dem Kauf der zugehörigen Finanzierungssparte zugestimmt. Die Wettbewerbshüter genehmigten das Geschäft am Mittwoch, wie PSA in Paris mitteilte. PSA hatte sich im März mit dem damaligen Opel-Mutterkonzern General Motors (GM) auf die Übernahme verständigt.

Der Kauf des Autoherstellers Opel und der britischen Schwestermarke Vauxhall war in der vergangenen Woche abgeschlossen worden. Das Europa-Geschäft der Finanzsparte GM Financial war dabei aber noch nicht inbegriffen. Auch jetzt fehlt noch die Zustimmung der Bankenaufsicht, die laut PSA im zweiten Halbjahr erwartet wird.

Nach dem Deal mit GM übernimmt PSA die Finanzierungssparte gemeinsam mit der Großbank BNP Paribas – beide Unternehmen zahlen dafür gemeinsam 900 Millionen Euro. PSA hatte für Opel und Vauxhall außerdem einen Kaufpreis von 1,3 Milliarden Euro ausgehandelt.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Autokonzern PSA: EU-Kommission genehmigt Übernahme von Opel-Bank"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%