Autokratie
Nepals König lässt Politiker frei

Vor fünf Wochen hat König Gyanendra dem Premierminister und weitere Regierungsmitglieder des südasiatischen Landes unter Hausarrest gesetzt. Jetzt beginnt er mit Freilassungen.

HB DÜSSELDORF. Der nepalesische König Gyanendra hat den Hausarrest für den entlassenen Premierminister Sher Bahadur Deuba aufgehoben. 16 weitere Politiker dürften sich nun wieder frei bewegen, hieß es am Freitag aus Regierungskreisen in Kathmandu.

Andere Politiker, darunter der einstige Premierminister Girija Prasad Koirala, blieben dagegen in Haft oder unter Hausarrest. Gyanendra hatte am 1. Februar die Macht direkt übernommen und den Ausnahmezustand über das Himalaya- Königreich verhängt.

Gyanendra hatte versprochen, binnen drei Jahren Wahlen abzuhalten und für Frieden zu sorgen. In Nepal kämpfen seit neun Jahren Maoisten für ein kommunistisches Regime und gegen die Monarchie. Der Konflikt kostete mehr als 11 000 Menschen das Leben. Die Rebellen haben Gesprächsangebote der neuen Regierung abgelehnt. Die Machtübernahme des Königs war international scharf kritisiert worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%