Bank of England
Britische Notenbank streitet über Zinserhöhung

Noch bleibt der britische Schlüsselzins auf einem historisch niedrigen Stand. Die Notenbanker streiten über den richtigen Zeitpunkt einer Zinserhöhung. Einige Geldpolitiker fordern eine abwartende Strategie.
  • 0

LondonIn der britischen Notenbank ist eine Kontroverse über Chancen und Risiken einer baldigen Zinserhöhung ausgebrochen. Zwar beschlossen die Währungshüter auf ihrer jüngsten Sitzung einmütig, den historisch niedrigen Schlüsselzins bei 0,5 Prozent zu belassen. Wie sich aus den am Mittwoch veröffentlichten Protokollen des geldpolitischen Ausschusses ergibt, fassen jedoch einige von ihnen eine baldige Straffung ins Auge. Andere warnen mit Blick auf den noch anfälligen Aufschwung vor vorschnellen Entscheidungen.

Die meisten Ökonomen rechnen mit einer Zinserhöhung erst für März 2015, manche allerdings bereits zum Jahresende - so auch Daniel Vernazza von der Großbank UniCredit: „Dennoch zeigen die Protokolle, dass der exakte Zeitpunkt der ersten Zinserhöhung wohl noch weitgehend im Unklaren liegt.“

Die britische Wirtschaft brummt derzeit. Am Freitag stehen Daten zum Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal an. Erwartet wird ein Plus von 0,8 Prozent. Am Arbeitsmarkt und in der Lohnpolitik bietet sich den Geldpolitikern ein unübersichtliches Bild: Obwohl die Beschäftigung stark wächst, fallen die Lohnsteigerungen relativ bescheiden aus.

Einige Ausschussmitglieder plädierten in dieser Situation dafür, nicht zu lange mit einer Zinserhöhung zu warten. Ein kleiner Zinsschritt könne dabei als eine Art Versuchsballon dienen, um die Reaktion der Wirtschaft zu testen. Andere Geldpolitiker halten dies für gefährlich und fordern eine abwartende Politik der Bank of England.

Nachlassende Spekulationen auf eine baldige Zinserhöhung durch die Notenbank drückten das Pfund Sterling. Es verbilligte sich auf 1,7047 Dollar von knapp 1,71 Dollar unmittelbar vor Veröffentlichung der Sitzungsprotokolle.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bank of England: Britische Notenbank streitet über Zinserhöhung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%