Barrel Brent kostet mehr als 36,76 Dollar
Ölpreis belastet US-Börsen

Ein starker Anstieg der Ölpreise hat den US-Aktien an der Wall Street zur Handelseröffnung am Dienstag Kursverluste beschert.

HB NEW YORK. Der Leitindex Dow Jones gab in den ersten Handelsminuten 0,3 Prozent auf 10.253 Punkte nach. Der breiter gefasste S&P 500 verlor 0,4 Prozent auf 1121 Punkte. Der Index der Technologiebörse Nasdaq fiel um 0,7 Prozent auf 1992 Zähler. Die Ölpreise schossen wegen Sorgen vor einer Verknappung des Rohstoffs auf dem Weltmarkt nach oben. Für diese Sorgen machten Händler die Reduzierung des Export aus dem Irak verantwortlich, der wegen Anschlägen auf Ölleitungen um mehr als die Hälfte zurückging. Außerdem drückten Streikdrohungen in der Ölindustrie Nigerias und drohende Exportkürzungen des angeschlagenen russischen Produzenten Yukos die Stimmung.

Ein Barrel (knapp 159 Liter) der führenden Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete mit 36,76 Dollar 46 Cent mehr als am Montag. US-Öl erreichte mit mehr als 39 Dollar sein höchstes Niveau seit einem Monat. „Die Aktien haben zugelegt, als der Ölpreis auf fast 35 Dollar gefallen ist. Aber jetzt, bei mehr als 39 Dollar, kommen die selben Bedenken wieder auf, die den Markt in den vorangegangenen Wochen belastet hatten“, sagte Aktienstratege Barry Hyman von Ehrenkrantz King Nussbaum.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%