Bau der Trasse soll voraussichtlich vier Jahre dauern
Israel plant Zugstrecke als Alternative zum Suez-Kanal

Israel will für mehr als eine halbe Milliarde Euro eine Zugverbindung zum Roten Meer und damit eine Alternative zum Suez-Kanal schaffen. Mit der Strecken solle zudem der wenig bevölkerte Süden des Landes gefördert werden, teilte das Finanzministerium am Montag mit.

HB JERUSALEM. Der Bau der Trasse zur Küstenstadt Eilat werde voraussichtlich vier Jahre dauern, sagte Vize-Finanzminister Meir Scheetrit. Die Kosten lägen bei umgerechnet etwa 525 Millionen Euro. Nach einem Jahr sollten die Projektplanungen abgeschlossen und dem Kabinett vorgelegt werden. Im Gegensatz zu anderen Infrastrukturprojekten plant die Regierung keine Beteiligung privater Unternehmen.

Die Bahnstrecke könnte Scheetrit zufolge eine Alternative zum stark befahrenen ägyptischen Suez-Kanal werden, der auf einer Strecke von rund 160 Kilometern das Mittelmeer und das Rote Meer verbindet. Mit geringeren Container-Preisen könne Israel mit den Betreibern des staatlichen Kanals konkurrieren. Für das Projekt im Grenzgebiet zu Ägypten und Jordanien soll den Angaben zufolge eine Bahnstrecke für die Nutzung schnellerer Züge umgerüstet und eine zusätzliche Trasse von 180 Kilometern Länge gebaut werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%