Befragung durch die Staatsanwaltschaft geplant
Druck auf Italiens Notenbankchef Fazio erhöht sich

Der italienische Notenbankchef Antonio Fazio gerät offenbar weiter unter Druck. Italienische Zeitungen berichteten am Mittwoch, die Justiz wolle im Zusammenhang mit dem jüngsten Bankenskandal wegen Verdachts des Amtsmissbrauchs ermitteln.

HB ROM. Die Staatsanwaltschaft in Rom teilte mit, derzeit seien noch keine Ermittlungen aufgenommen, allerdings sei für nächste Woche eine Befragung Fazios geplant. Dann könnten die Vorwürfe konkretisiert werden.

Fazio wird vorgehalten, beim jüngsten Übernahmekampf um eine italienische Bank ausländische Bieter benachteiligt zu haben. Es geht dabei die Übernahmeschlacht zwischen der niederländische Bank ABN Amro und der italienischen Banca Popolare Italiana (BPI) um die Banca Antonveneta. Hohe Regierungsvertreter in Rom hatten bereits den Rücktritt Fazios verlangt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%