Beidou-System China startet eigene Satelliten-Navigation

Ab sofort können große Teile Asiens auf GPS verzichten: In China und Umgebung hat das Beidou-Satellitennavigationssystem seinen Dienst aufgenommen. Wer das System nutzen kann, ist noch unbekannt.
Kommentieren
Eine Zeichnung des amerikanischen GPS-Satelliten. Quelle: ap

Eine Zeichnung des amerikanischen GPS-Satelliten.

(Foto: ap)

PekingDas chinesische Pendant zum amerikanischen Global Positioning System (GPS) hat in China und in umliegenden Gebieten seinen Dienst aufgenommen. Das Beidou-Satellitennavigationssystem biete Dienste wie Positionsbestimmung, Navigation und Zeitbestimmung an, sagte der Direktor der zuständigen Behörde, Ran Chengqi, am Dienstag.

Wer die Nutzer des Systems sein sollen, führte Ran nicht aus. Allerdings sagte er, das System werde chinesischen und ausländischen Unternehmen für Forschung und Entwicklung zur Verfügung stehen.

Beidou soll bis Ende 2012 in weiten Teilen Asiens und des Pazifiks funktionieren und bis 2020 weltweit. Besonders die chinesischen Streitkräfte waren mit der Abhängigkeit vom amerikanischen GPS unzufrieden. Sie befürchten, die US-Militärs könnten das System im Fall eines Konflikts oder einer Notsituation deaktivieren.

  • dapd
Startseite

0 Kommentare zu "Beidou-System: China startet eigene Satelliten-Navigation"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%