International
Belgiens Premier zeigt Verständnis für Verfassungsgegner

Der belgische Premierminister Guy Verhofstadt zeigt Verständnis für die Ablehnung der EU-Verfassung bei den Volksabstimmungen in Frankreich und den Niederlanden. "

DÜSSELDORF. "Wenn nationale Politiker die Schuld für all ihre unpopulären Entscheidungen auf Europa schieben, wie sollen die Menschen dann plötzlich zu enthusiastischen Europäern werden?", schreibt er in einem Beitrag für das Handelsblatt (Mittwochausgabe).

Es sei noch nicht zu spät, über die Richtung zu entscheiden, in die sich die EU entwickeln soll. Vielleicht sei die durch die Ablehnung der verfassung entstandene Krise "genau der richtige Moment", schreibt Verhofstadt. Die Bevölkerung habe Europa an eine Weggabelung geführt. Entweder schrumpfe die EU zu einer reinen Freihandelszone oder es werde der alte europäische Traum wieder aufgegriffen. Mit Blick auf den am Donnerstag beginnenden EU-Gipfel fügt der belgische Regierungschef hinzu: "Die Bevölkerung erwartet von uns den Mut, eine deutliche Entscheidung zu treffen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%