Belgischer Serienmörder
Fourniret verging sich schon früher an Mädchen

Den Mord an neun Mädchen hat Michel Fourniret bereits gestanden. Jetzt wurde bekannt, dass sein Straftatenregister noch weiter in die Vergangenheit zurück reicht.



HB BERLIN. Der geständige Mädchenmörder Michel Fourniret hat sich laut einem Pressebericht an viel mehr Opfern vergangen, als bisher bekannt war. Bei einer Festnahme im Jahr 1984 habe Fourniret mindestens 16 sexuelle Übergriffe gestanden, sagte der frühere Kriminalpolizist Patrick Rousselot der französischen Zeitung «Le Parisien». Die fraglichen Taten habe Fourniret nach eigener Aussage ab 1977 begangen.



Fourniret war 1987 zwar wegen mehrerer Sexualdelikte, darunter eine Vergewaltigung, zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden. Dieses Urteil bezog sich jedoch lediglich auf Taten aus den Jahren 1982 bis 1984. Nach seiner Verurteilung 1987 wurde Fourniret direkt auf freien Fuß gesetzt, weil er bereits drei Jahre in Untersuchungshaft gesessen hatte. Seither hat der heute 62-Jährige nach eigener Aussage neun Menschen ermordet, die meisten Opfer waren junge Frauen und Mädchen. Schon 1984 sei Fourniret ein «echter Jäger» gewesen, sagte Rousselot dem «Parisien».

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%