Benjamin Netanjahu
Israels Ministerpräsident will neue Sanktionen gegen den Iran

Ein US-Vertreter bestätigt den Start einer iranischen Mittelstreckenrakete: Deswegen plant Israels Ministerpräsident Netanjahu für seinen US-Besuch Mitte Februar, die Wiedereinführung von Iran-Sanktionen zu fordern.
  • 0

JerusalemIsraels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu will bei einem Treffen mit US-Präsident Donald Trump Mitte Februar eine Wiedereinführung der Iran-Sanktionen fordern. Er verwies am Montag über Twitter auf einen neuen Raketentest der Regierung in Teheran. „Eine Reaktion auf die iranische Aggression darf nicht ausbleiben“, schrieb er.

Als Termin für seinen US-Besuch gab Netanjahu den 15. Februar an. Ein US-Vertreter bestätigte den Start einer iranischen Mittelstreckenrakete am Montag. Netanjahu und Trump haben beide das internationale Atomabkommen mit dem Iran scharf kritisiert. Ob die Raketentests der Islamischen Republik nach der Vereinbarung verboten sind, ist umstritten.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Benjamin Netanjahu: Israels Ministerpräsident will neue Sanktionen gegen den Iran"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%