Bereits vor EU-Embargo: Iran stoppt Öl-Lieferungen in weitere Länder

Bereits vor EU-Embargo
Iran stoppt Öl-Lieferungen in weitere Länder

Die Öl-Sanktionen aus dem Westen machen keine Eindruck auf den iranischen Präsident Mahmud Ahmadinedschad. Bereits Monate vor Eintritt des Embargos stoppt das Land Lieferungen in einige europäische Länder.
  • 5

TeheranVor der Wiederaufnahme der internationalen Atomverhandlungen hat sich der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad unbeeindruckt von den jüngsten Öl-Sanktionen gezeigt. Sein Land könne einem Ölembargo für mehrere Jahre standhalten. „Wir haben so viele Devisen, dass wir das Land auch dann führen können, wenn wir zwei oder drei Jahre auch nicht nur ein Barrel Öl verkaufen.“ Das sagte Ahmadinedschad am Dienstag nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Irna. Am Samstag sollen die seit 14 Monaten ausstehenden Verhandlungen in Istanbul fortgesetzt werden.

Als Reaktion auf das für Juli angekündigte Embargo der Europäischen Union hat der Iran Ölexporte in weitere Staaten gestoppt. Nach Großbritannien und Frankreich erhalten auch Griechenland und laut einem Medienbericht Spanien kein Öl mehr aus dem Iran. Teheran habe bis auf weiteres die Verkäufe an Griechenland gestoppt, sagte der iranische Ölminister Rostam Ghassemi laut einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur IRNA am Dienstag. Die beiden Länder hätten keine Vereinbarung über die Wiederaufnahme der Ölexporte getroffen.

„Unsere Gold- und Devisenreserven sind ohne Beispiel in der Geschichte“, sagte Ahmadinedschad weiter. Der Iran werde weder auf sein Recht auf Nutzung der Atomkraft verzichten noch habe er Angst vor Sanktionen. Der Westen wirft dem Iran vor, nach Atomwaffen zu streben. Auch die USA sanktionieren den Iran, um dessen wichtigste Einnahmequelle auszutrocknen. Das Land bestreitet die Vorwürfe des Westens.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bereits vor EU-Embargo: Iran stoppt Öl-Lieferungen in weitere Länder"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @zagorie
    ich gehe davon aus, dass Sie in der Lage sind, Patentveröffentlichungen tatsächlich zu lesen. Ich habe diesen Patentantrag beim DPMA gefunden.
    Unter: Veröffentlichungen.

  • Der Kommentar über den Patentantrag zur Goldgewinnung aus dem Meerwasser ist sehr amüsant. Genau genommen hat der Autor mit dieser Passage drei Artikel kommentiert, die das Thema Gold anschneiden.Leider habe ich nichts über solch einen Patentantrag gefunden. Aber es liegt jetzt auf der Hand, 2012 soll ja laut Maya-Kalender das "goldene Zeitalter" beginnen und ich verstehe just auch was damit gemeint ist...Danke lieber Kommentator, du hast das ewige Geheimnis, auch Vene dir die Reichweite dessen nicht bewusst ist, gelüftet.

  • Der Kommentar über den Patentantrag zur Goldgewinnung aus dem Meerwasser ist sehr amüsant. Genau genommen hat der Autor mit dieser Passage drei Artikel kommentiert, die das Thema Gold anschneiden.Leider habe ich nichts über solch einen Patentantrag gefunden. Aber es liegt jetzt auf der Hand, 2012 soll ja laut Maya-Kalender das "goldene Zeitalter" beginnen und ich verstehe just auch was damit gemeint ist...Danke lieber Kommentator, du hast das ewige Geheimnis, auch wenn dir die Reichweite dessen nicht bewusst ist, gelüftet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%