Bergwanderer
Iran bestätigt Verhaftung von drei Amerikanern

Drei Amerikaner sollen vom Irak aus illegal in den Iran eingereist sein. Staatliche iranische Medien haben jetzt bestätigt, dass die beiden Männer und die Frau an der Grenze verhaftet worden sind.

HB TEHERAN. Ein Nachrichtensprecher des Senders Khabar TV bezweifelte Angaben, wonach es sich bei den beiden Männern und der Frau um Bergwanderer handle, die die Grenze im irakisch-kurdischen Autonomiegebiet irrtümlich überschritten hätten. "Einige Websites berichten, dass sie Journalisten sind", sagte der Sprecher.

Tatsächlich ist einer der drei Amerikaner als freier Journalist im Nahen Osten tätig. Bei den anderen Festgenommenen handelt es sich um seine Freundin und einen Bekannten. Sie waren am Freitag in einem beliebten Wandergebiet in der Nähe der Stadt Ahmed Awaa unterwegs. Dabei hätten sie sich mangels genauer Ortskenntnisse verlaufen, erklärte die irakisch-kurdische Regionalregierung am Wochenende.

Die Schweiz, die die Interessen der USA im Iran vertritt, bemühte sich beim iranischen Außenministerium um Informationen über den Verbleib der Amerikaner. Die iranische Nachrichtenagentur Fars meldete unter Berufung auf den stellvertretenden Provinzgouverneur, die drei seien in der Nähe von Mariwan am Grenzübergang Malakh-Khor festgenommen worden. Sie hätten über irakische und syrische Visa verfügt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%