Bergwerksunglück
Erdogan-Berater entschuldigt sich für Tritte

Er habe die Selbstbeherrschung verloren, rechtfertigt sich der Erdogan-Berater, dessen Tritte auf einen Demonstranten gestern um die Welt gingen. Wegen des Bergwerkunglücks in der Türkei gingen Hunderte auf die Straßen.
  • 0

IstanbulEin Berater des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan hat sich für Tritte auf einen in der Bergarbeiterstadt Soma am Boden liegenden Demonstranten entschuldigt. „Der Zwischenfall am Mittwoch in Soma tut mir sehr leid“, zitierten türkische Medien am Freitag eine Erklärung von Yusuf Yerkel. Wegen „Provokationen, Beleidigungen und Angriffen“ habe er die Selbstbeherrschung verloren, erklärte Yerkel. Demonstranten hatten Erdogan und seine Delegation nach dem Unglück in der Kohlegrube der Stadt ausgepfiffen und ausgebuht. Die Katastrophe ist mit mindestens 284 toten Arbeitern das schwerste Bergwerksunglück in der Geschichte der Türkei.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bergwerksunglück: Erdogan-Berater entschuldigt sich für Tritte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%