Bericht der „Independent on Sunday“.
Blair stimmt Stationierung von US-Raketen zu

Angeblich hat der britische Premierminister Tony Blair in einer geheimen Absprache mit der US-Regierung der Stationierung von US-Raketen in Großbritannien zugestimmt. Die Regierung in London dementierte den Bericht.

HB LONDON. Die Flugkörper sollten als Teil des von den USA geplanten Raketenabwehrsystems auf einem Luftwaffen-Stützpunkt in Fylingdales im Norden des Landes in Stellung gebracht werden, berichtete der „Independent on Sunday“. Blairs Büro habe sich damit grundsätzlich einverstanden“ erklärt, aber darum gebeten, die offiziellen Anfrage erst nach britischen Parlamentswahl im Mai zu stellen. Ein Sprecher des britischen Verteidigungsministeriums wies den Bericht als falsch zurück. „Es wurde keine Vereinbarung ausgehandelt“, sagte er. Auch habe es keinen Vorstoß der US-Regierung gegeben, Abfangraketen in Großbritannien zu stationieren.

Die britische Regierung hatte den USA allerdings schon früher die Erlaubnis erteilt, Frühwarn-Radarsysteme in Fylingdales für ihr Raketenabwehrsystem zu nutzen.

Mitglieder des linken Flügels von Blairs Labour-Partei reagierten erbost auf den Zeitungsartikel. „Das ist ein weiteres Beispiel dafür, wie wir scheinbar von Amerika in die Tasche gesteckt werden“, sagte die Labour-Abgeordnete Diane Abbott der BBC. „Wir haben kein nationales Interesse daran, amerikanische Raketen auf britischem Boden zu haben“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%