Bessere Mitarbeit eingefordert
Kritische Iran-Resolution verabschiedet

Iran ist von derInternationale Atomenergie-Behörde IAEO aufgefordert worden, besser als bisher bei der Offenlegung seines lange geheim gehaltenen Atomprogramms mitzuarbeiten.

HB WIEN/TEHERAN. In einer einmütig gefassten Resolution wird Teheran am Freitag außerdem kritisiert, weil es gegenüber der Wiener Behörde widersprüchliche und unvollständige Angaben über den Umfang seiner Bemühungen zur Anreicherung von Uran gemacht habe, mit dem Atombomben hergestellt werden könnten.

Iran wies die Resolution umgehend zurück. „Wir akzeptieren keine Resolution, die Iran sein legitimes Recht nimmt, Atomtechnologie für friedliche Zwecke zu haben“, sagte der führende Ajatollah Mohammed Kaschani. „Dies ist die einmütige Haltung des Landes.“ Die Initiatoren der Resolution seien „Feinde“ Irans.

Außenminister Kamal Charrasi meinte, die Resolution sei politisch motiviert und unter dem Einfluss der USA zu Stande gekommen. „Wir hatten eine optimale Zusammenarbeit mit der IAEO, werden aber keine neuen Forderungen oder Bedingungen hinnehmen“, sagte er im staatlichen Fernsehen IRIB.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%