Bestätigung fehlt noch
El Dschasira: Entführter US-Soldat im Irak freigelassen

Das geht aus einer Erklärung der „Nationalen Islamischen Widerstandsbewegung im Irak" hervor, die der arabische Nachrichtensender am Montagabend erhielt. Eine unabhängige Bestätigung für die Freilassung gab es zunächst nicht.

HB KAIRO/BEIRUT. Die Entführer des amerikanischen US-Soldaten Wassif Ali Hassun (24) sollen ihre Geisel freigelassen haben. Das geht aus einer Erklärung einer Gruppe hervor, die sich „Nationale Islamische Widerstandsbewegung im Irak„ nennt und die der arabische Nachrichtensender El Dschasira am Montagabend erhielt.

Eine unabhängige Bestätigung für die Freilassung gab es zunächst nicht. In Beirut sagte der Bruder der Geisel, er habe bisher nur aus den Medien davon gehört. „Aber ich hoffe, dass er in Sicherheit ist“.

In der Erklärung heißt es, Hassun sei freigekommen, da er versprochen habe, nicht zur US-Armee zurückzukehren. Er sei an einen „sicheren Ort“ in Bagdad gebracht worden. Die US-Armee hatte das Verschwinden des Marineinfanteristen im vergangenen Monat bestätigt. Hassun ist libanesischer Abstammung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%