Besuch in Berlin Merkel empfängt chinesischen Ministerpräsidenten Li

Mit militärischen Ehren begrüßte Kanzlerin Angela Merkel den chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang in Berlin. Das Treffen wird überschattet von den Verstimmungen mit US-Präsident Donald Trump.
Kommentieren

Wie eng werden China und Deutschland zusammenarbeiten?

Wie eng werden China und Deutschland zusammenarbeiten?

BerlinVor dem Hintergrund der Verstimmungen mit US-Präsident Donald Trump hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) den chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang zu einem Besuch in Berlin empfangen. Merkel begrüßte Li am Mittwoch mit militärischen Ehren. Anschließend kamen beide Politiker zu einem Gespräch zusammen. Angesichts der Drohung Trumps mit einem Ausstieg aus dem Pariser Klimaschutzabkommen dürfte bei den Gesprächen neben der Wirtschaftspolitik auch der Klima- und Umweltschutz eine wesentliche Rolle spielen.

An diesem Donnerstagvormittag (9.30 Uhr) kommen Merkel und Li zu weiteren Verhandlungen im Kanzleramt zusammen. Dabei dürften auch außenpolitische Fragen und die Vorbereitung des G20-Gipfels Anfang Juli in Hamburg Themen sein. Zuletzt waren Stimmen laut geworden, angesichts der neuen US-Außenpolitik könnten die Beziehungen mit Ländern wie China stärker in den Fokus rücken. Am Donnerstag beginnt in Brüssel der EU-China-Gipfel.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Besuch in Berlin: Merkel empfängt chinesischen Ministerpräsidenten Li"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%