Betrugsvorwurf gegen Ölkonzern in Alabama
Exxon soll 11,8 Milliarden Dollar Strafe zahlen

Wegen Betruges muss Exxon-Mobil 11,8 Milliarden Dollar (10,1 Mrd Euro) Strafe an den US-Bundesstaat Alabama zahlen. Dazu verurteilte eine Geschworenenjury in Montgomery den Ölkonzern. Sie sah es nach Medienberichten als erwiesen an, dass der Konzern dem Staat Alabama in großem Umfang Gewinnanteile aus der Erdgasförderung vorenthalten hat.

HB IRVING. Bohrinseln des Unternehmens stehen in Küstengewässern des Golfes von Mexiko, die zum Staat Alabama gehören.

Alabama hatte Exxon bereits im Jahr 1999 verklagt, noch vor der Fusion des Konzerns mit Mobil. In einem ersten Prozess war Exxon zu 3,5 Milliarden Dollar Strafe verurteilt worden. Die Entscheidung wurde dann aber vom Obersten Gerichtshof Alabamas wieder aufgehoben. Nach dem Urteil vom Freitag muss Exxon zusätzlich zu den Strafgeldern 63 Millionen Dollar Schadenersatz zahlen.

ExxonMobil kündigte Berufung an. Ein Sprecher des in Irving (US- Staat Texas) ansässigen Unternehmens sagte, das Urteil sei außergewöhnlich, ungerecht und völlig überzogen. Exxon habe keinen Betrug begangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%