Bewegung nach den US-Wahlen
Powell vertagt Gespräche über Korea

In die stockenden Gespräche um ein nordkoreanisches Atomprogramm dürfte nach Ansicht von US-Außenminister Colin Powell nach den US-Wahlen wieder Bewegung kommen. Das sagte Powell dem südkoreanischen Vereinigungsminister Chung Dong Young am Dienstag in Seoul.

bas TOKIO. Nordkorea hatte die für September geplante vierte Runde der so genannten Sechsergespräche platzen lassen. An diesen nehmen neben den USA, Nord- und Südkorea auch China, Japan und Russland teil.

Offizieller Anlass für die Weigerung des kommunistischen Landes waren die bekannt gewordenen Nuklearexperimente in Südkorea. Nordkorea-Experten gehen jedoch davon aus, dass der eigentliche Grund ist, dass die Regierung zunächst den Ausgang der US-Wahlen abwarten will. Pjöngjang hofft fest auf einen Wahlsieg des Demokraten John Kerry. Kerry hatte die Nordkorea-Politik der Bush-Regierung kritisiert und im Falle seines Wahlsiegs bilaterale Gespräche mit Nordkorea in Aussicht gestellt. Solche bilateralen Gespräche, wie die Bush-Regierung sie ablehnt, hatten unter Ex-Präsident Bill Clinton 1994 zu einem Abkommen im ersten Atomstreit mit Nordkorea geführt, welches jedoch mittlerweile hinfällig ist. Korea-Experten wie Scott Snyder von der Asia Foundation in den USA werten aber gerade die Einbindung der Nachbarländer China, Japan und Südkorea als Fortschritt der jetzigen Verhandlungen. Der Generalsekretär der japanischen Regierungspartei LDP, Tsutomo Takebe sagte auch gleich, was er von Verhandlungen ohne Japan halte: Gar nichts.

Pünktlich zu den gestern zu Ende gegangenen Kurzbesuchen Powells in Japan, China und Südkorea startete in japanischen Gewässern eine internationale Marineübung gegen die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen. Nordkorea hatte dagegen scharf protestiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%