Bis zu 30 Tote
Schwerer Bombenanschlag in Riad

Im Westen der saudi-arabischen Hauptstadt Riad hat es schwere Explosionen gegeben. Ein Bewohner der betroffenen Wohnanlage sprach von bis zu 30 Toten. Das Innenministerium sprach von einem "Terroranschlag".

HB Bei einer Explossionsserie in der saudiarabischen Hauptstadt Riad sind möglicherweise bis zu 30 Menschen gestorben. Ein Bewohner der Wohnanlage im Westen der Stadt, die Ziel des Anschlags war, sagte dem Fernsehsender Al Arabija, etwa 20 bis 30 Menschen seien getötet, weitere 50 bis 60 verletzt worden. Rund zehn Gebäude seien eingestürzt, zitiert der Sender den Zeugen. Kurz nach der schweren Explosion meldete die saudiarabische Nachrichtenagentur Spa unter Berufung auf das Innenministerium, es handle sich um einen «Terroranschlag».

Zuvor bestätigten Diplomaten, dass drei Explosionen in der Nacht zum Sonntag die saudiarabische Hauptstadt Riad erschüttert hätten. Eine Detonation habe sich demnach gegen Mitternacht (Ortszeit) ereignet, gefolgt von zwei kleineren im Abstand von etwa 15 Sekunden. Zu diesem Zeitpunkt war nicht klar, ob Menschen verletzt oder getötet wurden.

CNN zufolge war kurz vor den Explosionen Maschinengewehrfeuer zu hören. Der Sender beruft sich dabei auf Aussagen des Büroleiters von «Arab news», Raid Questi.

Der Anschlagsort befand sich rund fünf Kilometer vom Diplomatenviertel der Hauptstadt entfernt. Ein Sprecher der amerikanischen Botschaft sagte, Ziel des Anschlags sei offenbar die Wohnanlage B2 gewesen, die im Stadtteil Nachil liege. In der Gegend leben hauptsächlich Einheimische und nur wenige Ausländer.

Der Fernsehsender Al Dschasira berichtete, auf dem Gelände sei es auch zu einer Schießerei gekommen. Außerdem sei ein Feuer ausgebrochen. Ein Korrespondent des Senders sagte, in der Anlage hätten viele Ausländer gewohnt. Die Sicherheitskräfte hätten den Ort des Anschlags weiträumig abgesperrt. Dutzende Krankenwagen und Mannschaftswagen mit Spezialkräften waren demnach zum Anschlagsort unterwegs.

Wie die Nachrichtenagentur AFP meldet waren die Detonationen in der Nähe des Diplomatenviertels zu hören. Eine Sprecherin der amerikanischen Botschaft erklärte hingegen, die das Diplomatenviertel der Hauptstadt sei nicht betroffen gewesen. In der Nähe des Viertels befinden sich Wohnanlagen für Ausländer.

Zuvor hatten die USA nach Hinweisen auf geplante Terroranschläge ihre diplomatischen Vertretungen in Saudi-Arabien bis auf weiteres geschlossen und alle Amerikaner im Land zu größter Vorsicht aufgerufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%